Seitennavigation:

Fantasy-Romane

von Gabriel Galen 


Der Autor Gabriel Galen, geb. 31. März 1959 in Düsseldorf, interessierte sich schon früh für Märchen, Sagen und Mythen, und wandte sich daher dem Studium dieser Fachrichtung zu. Er entdeckte den Fantasy-Roman für sich, leider hatte er nur allzu häufig das Gefühl, das er viele Figuren schon aus Tolkiens Werken kannte. Das weckte in ihm die Lust am Schreiben. Er war der Meinung, dass man doch auch Geschichten erzählen können müsste, die nicht an Tolkien erinnern.

So flossen in den nächsten Jahren so einige Fantasy-Geschichten aus seiner Feder, und dabei fand er seinen ganz eigenen Stil. Galen schreibt Fantasy der sanften Art, die eher in Richtung Märchen gehen. Auch grausame Szenen reißt er häufig nur an, so dass jeder weiß, was gemeint ist, ohne z.B. Gräueltaten bis ins letzte Detail zu beschreiben. Dies ist eine bewusste Entscheidung. Ebenso wie das Weglassen von langatmigen Beschreibungen soll es dazu führen, das "Kopf-Kino" und die eigene Phantasie bei seinen Lesern zu aktivieren und den Fluss der Geschichte nicht zu stören. Somit sind die meisten seiner Romane auch für Jugendliche geeignet. Er legt Wert auf einen ausgefeilten Stil mit einer der Zeitepoche seiner Erzählungen angepassten Sprache.

Galen lebt seit einigen Jahren auf der Kanaren-Insel Teneriffa, wo er seine freie Zeit mit seinen drei Hunden, fünf Katzen und dem Schreiben seiner Bücher verbringt.

   >> Alle Romane

Der gläserne Drache II

Der gläserne Drache II

Nachdem sich erwiesen hat, dass die Zwillinge Tanis und Wigo die Söhne des ermordeten Fürsten Prios sind, schickt der König sie zur weiteren Ausbildung nach Torgard, um nach zwei Jahren die Regentschaft über Torgard und Candrien zu übernehmen. Anina und Tamira bleiben für diese Zeit am Hof zu Hallfurt zurück, um unter der Aufsicht der Königin ihre Erziehung zu vervollkommnen. Die Suche nach Romando bleibt erfolglos. Es scheint, als habe der schwarze Magier die Spuren seines Verbleibs völlig ausgelöscht.
Doch die Gewissheit, nach Ablauf der zwei Jahre zum Fürsten von Candrien erhoben zu werden, zieht bei Wigo eine verhängnisvolle Entwicklung seines Charakters nach sich. Die Folge davon ist, dass er sich am Hof zu Torgard viele Feinde macht und sogar
seine engsten Freunde vor den Kopf stößt. Sein Verhalten gipfelt im Streit mit seinem Bruder.
Die Vereinigung der Vier, die nach Erlösung des Drachen ihren Sinn erfüllt und auch aufgrund der räumlichen Entfernung immer mehr an Kraft verloren hat, zerbricht nun völlig.
Da taucht Romando wieder auf, der seine Chance sieht, sich an seinen geschwächten Feinden zu rächen.
Wird die Gefahr die Zwillinge wieder vereinen und finden sie einen Weg, sich gegen gewachsene Macht des schwarzen Magiers zu verteidigen?


Die Krone der Macht

Die Krone
der Macht

Herrscherin des Nebels

Herrscherin
des Nebels

Herrscherin des Nebels

Die Katze
der Mondgöttin

Herrscherin des Nebels

Der goldene
Greif

Herrscherin des Nebels

Der Gläserne
Drache I

Herrscherin des Nebels

Der gläserne
Drache II

GG

Der gläserne
Drache III

GG

Die Kinder des
gläsernen Drachen

GG

Zentaurenfluch
I

GG

Zentaurenfluch
II
 

GG

Zentaurenfluch
III  

GG

Das Schloss
in der Lagune 

GG

Der Gesandte
der Götter

GG

Der
Dämonen
-Turrm

GG

Das
Traumtor I
 

GG

Das
Traumtor II
 

GG

Sieben

Blutstropfen

GG

Das Grauen aus
der Königsgruft