Seitennavigation:
   >> Das Traumtor 1

Der Dämonen-Turm

Der Dämonen-Turm

Dieser Roman ist die Vorgeschichte zu den Büchern "Das Traumtor I und II.

Er berichtet vom Überfall der Kawaren auf Valamin und von der Zerstörung der Hauptstatt Varnhag. Nur Prinzessin Deina kann dem Gemetzel entfliehen, doch sie rettet nur ihr nacktes Leben.
Doch wie soll sie die Prophezeiung des Sehers erfüllen, der verkündete, nur wenn die Macht der Dämonin, die im Turm von Sku-Ul in den Dämonensümpfen von Norhang haust, gebrochen wird, könne das Unheil von Valamin abgewendet werden. Und nur der einst vom Hof zu Varnhag verstoßene Fürstensohn Targil kennt den Weg zu diesem unheimlichen Ort. Doch wie soll Deina Targil finden, inmitten der Bedrohung durch die kawarischen Eroberer, ohne Ausrüstung und ganz allein? Und wenn sie ihn findet, wird er gewillt sein, ihr zu helfen, da er aufgrund der Lügen ihrer Mutter einst mit Schimpf und Schande des Landes verwiesen wurde? Targil hasst darum das Königshaus und drohte damit, sich zu rächen. Der Einzige, der ihn vielleicht dazu bewegen könnte, ist ihr Bruder Rowin, der nie an die Schuld Targils glaubte. Doch Rowin ist verschwunden, und niemand weiß, warum und wohin.
So steht Deina vor drei schier unlösbaren Aufgaben: Sie muss Targil finden und dazu bringen, ihr zu helfen, sie muss zum Turm von Sku-Ul gelangen und dort die Dämonin vernichten, von der der Seher verkündete, dass nur eine Frau die Macht dazu habe, und sie muss ihren Bruder Rowin finden, denn er allein wäre in der Lage, die Valaminen gegen die Eroberer in die Schlacht zu führen und die Heimat zu befreien.