Seitennavigation:
   >> Der gläserne Drache 3

Der gläserne Drache II

Der gläserne Drache II

Nachdem sich erwiesen hat, dass die Zwillinge Tanis und Wigo die Söhne des ermordeten Fürsten Prios sind, schickt der König sie zur weiteren Ausbildung nach Torgard, um nach zwei Jahren die Regentschaft über Torgard und Candrien zu übernehmen. Anina und Tamira bleiben für diese Zeit am Hof zu Hallfurt zurück, um unter der Aufsicht der Königin ihre Erziehung zu vervollkommnen. Die Suche nach Romando bleibt erfolglos. Es scheint, als habe der schwarze Magier die Spuren seines Verbleibs völlig ausgelöscht.
Doch die Gewissheit, nach Ablauf der zwei Jahre zum Fürsten von Candrien erhoben zu werden, zieht bei Wigo eine verhängnisvolle Entwicklung seines Charakters nach sich. Die Folge davon ist, dass er sich am Hof zu Torgard viele Feinde macht und sogar
seine engsten Freunde vor den Kopf stößt. Sein Verhalten gipfelt im Streit mit seinem Bruder.
Die Vereinigung der Vier, die nach Erlösung des Drachen ihren Sinn erfüllt und auch aufgrund der räumlichen Entfernung immer mehr an Kraft verloren hat, zerbricht nun völlig.
Da taucht Romando wieder auf, der seine Chance sieht, sich an seinen geschwächten Feinden zu rächen.
Wird die Gefahr die Zwillinge wieder vereinen und finden sie einen Weg, sich gegen gewachsene Macht des schwarzen Magiers zu verteidigen?